Mwanga Schulpartnerschaft

25 Jahre Schulpartnerschaft mit der Mwanga High School

„Together we are strong!“ lautet das Motto unserer Schulpartnerschaft mit der Mwanga High School. Am 18.6.2021 jährt sich die Gründung dieser besonderen Schulpartnerschaft nun bereits zum 25. Mal. Voller Stolz und Freude blicken wir zurück auf ein Vierteljahrhundert einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Begleiten sie uns bei unserem Rückblick auf besondere Schritte auf unserem gemeinsamen Weg.

Unsere Überzeugung: Menschenrechte, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Wohlstand haben eine gemeinsame Wurzel: Bildung!

Die Nord-Süd-Schulpartnerschaft mit der Mwanga High School bildet einen wichtigen Bestandteil des Profils der Humboldtschule als UNESCO-Projektschule. Sie ist ein Modellprojekt im Feld des Globalen Lernens und der Bildung für Nachhaltige Entwicklung, das im Jahr 2016 sein 20-jähriges Bestehen feierte. Die Dialogprojekte und viele weitere pädagogische Elemente wie etwa das Programm der Educational Volunteers (s.u.) bilden das Zentrum der Schulpartnerschaft. Hinzu kommt die Tradition der materiellen Unterstützung und Solidarität, die insbesondere in den ersten Jahren im Zentrum stand und durch viele Aktionen und Projekte ermöglicht wird.

Unterstützen Sie uns und unsere Projekte mit einer Patenschaft oder Spende! Oder werden Sie Mitglied im Verein Mwanga High School-Hilfe e.V.

Geschichte der Schulpartnerschaft

Am 18.06.1996 wurde in einer feierlichen Zeremonie die Gründungsurkunde von den damaligen Schulleitern Ulrich Nolte und Eliett Senkoro unterzeichnet. Mit der Unterzeichnung verpflichteten sich beide Parteien: „Wir wollen durch diese Zusammenarbeit einen Beitrag zum Frieden, zum Verständnis unterschiedlicher Lebensbedingungen und Kulturen und das Bewusstsein stärken, dass die Probleme der Einen Welt nur in gegenseitigem Verständnis und partnerschaftlich gelöst werden können.“ Bis heute prägt dieses Leitbild unsere gemeinsame pädagogische Arbeit.

1997 reiste eine erste Delegation von Lehrern der Humboldtschule nach Mwanga , um die Gegebenheiten vor Ort kennenzulernen. Schon bald wurde der Grundstein für erste Projekte gelegt, die zunächst vor allem auf die Verbesserung der Infrastruktur der Mwanga High School abzielten. So wurde noch im gleichen Jahr mit Unterstützung des Rotary Clubs Bad Homburg-Schloss mit dem Bau eines naturwissenschaftlichen Gebäudes begonnen. 1998 wurde die „Dining Hall“ errichtet, in der bis heute die Schülerinnen und Schüler der Mwanga High School ihre gemeinsamen Mahlzeiten einnehmen.

Veränderung durch Engagement

Über die Jahre wurden durch das außergewöhnliche Engagement der gesamten Schulgemeinde zahlreiche Projekte finanziert. Unter anderem wurde mit der Errichtung der „Social Hall“ (2006) und der Einrichtung einer Photovoltaik-Anlage (2012) die Infrastruktur der Mwanga High School erweitert und modernisiert. Als bislang größtes Projekt konnte 2018 in Zusammenarbeit mit dem Mwanga High School Hilfe e.V. und Unterstützung des Landes Hessens der Neubau eines modernen Klassenraumgebäudes realisiert werden. Aktuell werden an der Mwanga High School die neuen sanitären Anlagen für die Jungen fertiggestellt – als ein Ergebnis unseres letztjährigen „Tansaniabasar – einmal anders“.

Solidarität während der Corona-Pandemie

Dass die Corona-Pandemie globale Auswirkungen hat, war 2020 auch in unserer Schulpartnerschaft unmittelbar spürbar. Beide Schulen mussten zweitweise den Unterricht vor Ort einstellen. Leider musste der für den Sommer geplante und bereits vorbereitete Gegenbesuch unserer tansanischen Freunde zunächst bis auf Weiteres verschoben werden.

Auch der Tansaniabasar konnte nicht regulär stattfinden. Wie lebendig unserer Schulpartnerschaft ist, hat sich jedoch im Rahmen des „Tansaniabasars – einmal anders“ gezeigt. Mit einer Vielzahl von Aktionen und Kleinprojekten, wie zum Beispiel Klassenspendenläufen, Verkaufsständen in der Fußgängerzone, Dienstleistungen wie „Rent-a-Neuntklässler“ und vielem Mehr engagierte sich wieder die gesamte Schulgemeinde der Humboldtschule und sendete ein starkes Signal der Solidarität über die Grenzen von Kontinenten hinweg.

Ausblick in die Zukunft

Nicht zuletzt haben wir in diesen herausfordernden Zeiten erlebt, dass es - trotz vieler pandemiebedingten Einschränkungen - mithilfe digitaler Medien möglich ist gemeinsam verbunden zu bleiben.  In unserer Vision wollen wir zukünftig diese neuen digitalen Kommunikationswege verstärkt nutzen, um noch enger zusammenzuwachsen. Und natürlich freuen wir uns bereits jetzt darauf, unsere tansanischen Freunde zum nächsten Dialogprojekt in Bad Homburg begrüßen zu dürfen, sobald es die Pandemielage erlaubt. Voller Zuversicht blicken wir daher in die Zukunft, in der wir gemeinsam unsere Schulpartnerschaft in lebendigem Geist weiter entwickeln wollen.

1998: Errichtung einer Mehrzweckhalle für Versammlungen, Prüfungen und zur Einnahme der Mahlzeiten

2002: Errichtung einer Krankenstation mit der Deutschen Botschaft und dem Rotary Club Bad Homburg-Schloss

2004: Einrichtung eines Internet-Zugangs über Satellit durch den Frankfurter Verein PROBONO

2008: Erweiterung Mwanga Secondary School zur High School

2011: Eröffnung naturwissenschaftlicher Zweig (Zugang zum Ingenieur- oder Medizinstudium in Tansania)

2012: Errichtung einer Photovoltaik-Solaranlage an der MHS

2014: Bau eines Wasserbehälters, Etablierung der Dialogprojekte

2018: Neubau des Klassenraumgebäudes und Ausstattung der Klassenräume mit Tischen und Stühlen

Und vieles mehr...

Tansania-Basar

Am 12.12.1997 lud die Schulgemeinde der Humboldtschule zum ersten Mal zu einer Benefizveranstaltung zugunsten unserer Partnerschule ein. Was mit einer „A[u]ktion für Afrika“ begann, hat sich als „Tansaniabasar“ zu einer festen Tradition im Schulleben der Humboldtschule weiterentwickelt. Inzwischen findet der Tansaniabasar alle zwei Jahre statt, 2018 konnten wir bereits zum 17. Mal zu diesem besonderen Schulfest einladen, zu dem Eltern, Schüler, Lehrer und Ehemalige herbeiströmen. Jedes Mal auf Neue engagieren sich alle Klassen der Schulgemeinde, um ein buntes Angebot aus Verkaufsständen, kulinarischer Bewirtung, musikalischer Unterhaltung, Tombolas, Escape-Rooms, Casinos, Anitquariaten und vielem Mehr auf die Beine zu stellen.

Dialogprojekte und Begegnungsreisen

Über die Hilfs- und Unterstützungsprojekte hinaus haben wir auf unserem gemeinsamen Weg im Laufe der Jahre neue Impulse und Schwerpunkte der Zusammenarbeit gesetzt. Inzwischen hat sich unsere Schulpartnerschaft zu einem Projekt des Globalen Lernens und der interkulturellen Begegnung auf Augenhöhe weiterentwickelt. Das Herzstück der pädagogischen Zusammenarbeit bilden unsere Lern- und Begegnungsreisen.  Die gegenseitigen Besuche bieten dabei für unsere beiden Schulgemeinden jedes Mal aufs Neue die Gelegenheit, andere Lebensrealitäten und neue Perspektiven kennenzulernen. 

Zum ersten Mal konnten 2008 zwei Schülerinnen und Schüler der Mwanga High School bei uns an der Humboldtschule begrüßt werden. Im Jahr darauf reiste zum ersten Mal eine Schülergruppe aus Bad Homburg nach Mwanga. Seither hat sich ein fester Rhythmus unserer Begegnungsreisen etabliert mit weiteren „Outgoing“- Reisen nach Mwanga (2012, 2016, 2019) und „Incoming“-Besuchen (2013, 2017) nach Bad Homburg. Jede „Dialogreise“ steht dabei unter einem gemeinsam gewählten Thema. Beim letzten Besuch in Mwanga 2019 setzten sich die Teilnehmer des Dialogprojektes  beispielsweise mit spannenden Fragen der „Gerechtigkeit in einer globalisierten Welt“ auseinander. Dabei reflektierten die deutschen und tansanischen Schülerinnen und Schüler Theorien der Gerechtigkeit, diskutierten über ökonomische Auswirkungen der Globalisierung und wälzten die Thematik in verschiedenen Workshops kreativ um. Fast schon nebenbei wurde die Dining Hall gemeinsam neu gestrichen und gestaltet.

Educational Volunteers

Als weitere Säule unserer pädagogischen Arbeit hat sich das „Educational-Volunteer-Programm“ fest etabliert. Seit [Jahreszahl, Zulieferung Klaus] entsendet die Humboldtschule bis zu zweimal jährlich Absolventinnen und Absolventen zu einem pädagogischen Freiwilligendienst. Die frisch gebackenen Abiturienten unterstützen in ihrem mehrwöchigen Aufenthalt in Mwanga die Kolleginnen und Kollegen vor Ort im Unterricht, bieten Arbeitsgemeinschaften an oder bringen sich mit eigenen Ideen und Projekten ein.

Wir konnten vor einigen Jahren zudem zum ersten Mal auch zwei Absolventen der Mwang High School als Educational Volunteers an der Humboldtschule begrüßen, die während ihres sechswöchigen Aufenthaltes unter anderem die englisch Fachschaft unterstützen und eine „Kisuaheli-Club“ angeboten haben.

Eine besondere Wertschätzung ihrer herausragenden pädagogischen Arbeit als Educational Volunteer erfuhren 2020 drei Absolventinnen der Humboldtschule, als sie  für ihr Filmprojekt mit Schülerinnen und Schülern der Mwanga High School mit dem „Bridge-it-Award“ ausgezeichnet wurden.

Der Einsatz im Freiwilligendienst als "Educational Volunteer" soll mindestens zwei Monate umfassen und findet in den Zeiträumen Juli und August oder Januar und Februar statt. In beiden Zeiträumen können nach Absprache mit der Schulleitung der Mwanga High School jeweils zwei Humboldtschüler im Einsatz sein.

Für weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen steht der pädagogische Koordinator der Schulpartnerschaft zur Verfügung. Grundlegende Informationen finden Sie darüber hinaus auch auf dem Merkblatt Educational Volunteer.

Educational Volunteers der HUS in Mwanga
Educational Volunteers der HUS in Mwanga

Mwanga High School Hilfe e.V. - Patenschaft und Spenden

Mit einer finanziellen Zuwendung oder einer Mitgliedschaft im Verein "Mwanga High School-Hilfe e.V." fördern Sie die Ziele unserer Schulpartnerschaft.

Der Verein Mwanga High School-Hilfe e.V. trägt die Schulpartnerschaft sowie die sich daraus ergebenden Hilfsaktionen und Projekte. Die enge Verzahnung zwischen den UNESCO-Koordinatoren und dem Tansania-Team an der Humboldtschule mit dem Mwanga-Verein bewirkt eine sehr effektive Abstimmung und Umsetzung der Entwicklungsmaßnahmen mit unserer Partnerschule und die Verankerung der pädagogischen Projekte hier an der HUS.

Begegnungsprojekt mit der Mwanga High-School

Patenschaft

Mit einem Betrag von 500€ helfen Sie, einer tansanischen Schülerin oder einem Schüler im Rahmen unseres Patenschaften-Programms den Schulbesuch für ein ganzes Jahr zu ermöglichen, für die der Besuch der Mwanga High School aus finanziellen Gründen sonst nicht denkbar wäre.

Unterstützen Sie das Programm und nehmen Sie Kontakt zum Verein "Mwanga High School-Hilfe e.V." auf.

Spenden

Ab einem Betrag von 100 € erhalten Sie auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung ("Spendenquittung"), bei niedrigeren Beträgen gilt die Einzahlungsquittung als Beleg für das Finanzamt. Zuwendungen können auch innerhalb des Projektes zweckgebunden sein.

Bankverbindung
Kontoinhaber: Mwanga High School - Hilfe e.V.
IBAN: DE68 5125 0000 0001 1140 26
BIC: HELADEF1TSK

Sachspenden für Mwanga (Tansania)

Auch Sachspenden sind willkommen!

Wir sammeln...

  • Bücher (nur englischsprachig!)
  • PCs, Laptops, Drucker, PC-Zubehör
  • Medizinische Geräte (für die schuleigene Krankenstation)
  • Gegenstände, die auf einem Basar zugunsten der MHS versteigert oder verkauft werden können